Camping mit Kindern – Reisen mit Kids im Wohnmobil

Die Aufregung vor dem Urlaub ist immer groß, bei uns Erwachsenen aber natürlich auch bei den Kids. Alle freuen sich auf die Auszeit. Und die Fahrt? Ach das wird schon klappen. Doch Reisen mit Kids kann vor allem im Wohnmobil und bei langen Fahrten schnell zu einer Herausforderung werden. Wie das Camping mit Kindern leichter wird, schauen wir uns heute mal an.

Denn wenn die anfängliche Euphorie verflogen ist und die erste Langeweile aufkommt, kippt die Stimmung schneller als man gucken kann.

Ist man dann nicht gut vorbereitet, wird es unlustig und die Fahrt zu einer nervlichen Zerreißprobe. Die Kinder quengeln und jammern, fragen alle 3 Minuten wann man endlich da ist und die Eltern sind gestreßt, alle guten Argumente helfen nicht mehr. Da ist guter Rat teuer und etwas Reisespielzeug durchaus sinnvoll 😎

Daher kommen hier unsere ultimativen Tipps, was auf der Fahrt im Wohnmobil (oder im Auto) und auch während des Urlaubs beim Camping mit Kindern auf gar keinen Fall fehlen sollte und an was ihr sonst noch unbedingt denken solltet beim Reisen mit Kindern. Unsere Kinder sind mittlerweile 5 und 7. Die Empfehlungen hier beziehen sich aber auch auf jüngere Kinder, da der Artikel regelmäßig aktualisiert und erweitert wird und demnach auch noch “ältere Tipps” enthält. 🙃 

Camping mit Kindern im Wohnmobil?
Vorbereitung ist alles!


Etwas Neues, bequeme Kleidung, Spielzeug in Reichweite, Pausen planen…

Vor jeder längeren Fahrt besorge ich irgendetwas Neues. Ein neues Wassermalbuch, ein neuer Rätselblock, Geheimstifte – irgendeine Kleinigkeit… es muss nichts Teures sein. Hauptsache ein neuer Impuls, das hilft bei uns ungemein und die Kids freuen sich riesig wenn sie es entdecken.

Bequeme Kleidung ist ein Muss, am besten auch etwas, was die Kinder selber gut an- und ausziehen können, falls es mal zur kalt oder zu warm wird. Kuscheldecke & Stofftier nicht vergessen!

Wir verstauen das Wichtigste in einer Spielzeugbox, die während der Fahrt in Reichweite der Kinder steht. Dort können sie sich selbst bedienen und es fliegt nichts durchs Wohnmobil. Tipp: Damit die Box nicht herumrutscht kann man einfach ein paar Punkte mit Heißkleber am Boden anbringen. Funktioniert super!

Solltet ihr unterwegs kein Internet im Wohnmobil haben, denkt auf jeden Fall daran schon einige Serien oder Filme von Netflix/Amazon (wo auch immer) im Vorfeld auf das Tablet runterzuladen.

Dasselbe gilt für Hörspiele und Co. Das empfiehlt sich so oder so, denn es kann immer mal vorkommen, dass die WLAN Verbindung schlecht oder gar kein WLAN verfügbar ist. So hat man für “den Ernstfall” immer etwas auf dem Tablet. Wir nutzen dafür ein iPad, da der Speicher der Kindertablets doch recht klein ist.

Wenn wir längere Strecken fahren müssen, planen wir größere Pausen schon vorher, da wir sie ungern an Raststätten verbringen möchten. Hierfür nutze ich sehr gern die App Park4night. Ein schöner Platz für eine Pause ist gold wert und meist findet sich etwas schönes ohne dass wir einen riesigen Umweg fahren müssen.

Bei langen Strecken empfiehlt es sich sehr früh morgens oder – falls ihr da kein Problem mit habt – schon Nachts losfahren, um die Schlafphasen der Kids optimal zu nutzen.

Das leibliche Wohl

Snackboxen mit Butterbroten, Obst & Gemüse sind super für den größeren Hunger zwischendurch. An Snacks sind bei uns Maisstangen, Fruchtriegel, Kekse, Knabbersachen und Quetschies gern gesehen. Und ab und an darf es auch mal etwas Schoki sein.

Da wir häufig lange Strecken fahren, nehme ich gern Dinge mit die ich mal eben nach hinten “werfen” kann ☺️ So kann man die Sachen gut über die Zeit verteilt “dosieren”.

Bei den Trinkflaschen achtet darauf, dass sie nicht auslaufen können.
Seid ihr mit dem Auto unterwegs oder habt genug Platz zwischen den Sitzen, ist ein Organizer* perfekt um Trinkflaschen, Snackboxen und Kleinigkeiten zu verstauen.

Bei kleineren Kinder empfiehlt es sich, die Sachen anzubinden. Karabiner oder Saugnäpfe eigenen sich super dafür, man muss nicht viel Geld für andere Lösungen ausgeben.

Dann düsen wir mal los. Die ersten 10 Minuten schaffen wir meist ohne Ablenkung 😆 Danach fängt dann der Bespaßungsteil an.

Während der Fahrt

Was für unsere Kindern während der Fahrt nicht fehlen darf:
(Alter 5-10 )

Grundschulalter 🧒

  • Tiptoi* Stift mit einigen Büchern in Reichweite
  • Stifte, reichlich Papier und Malbücher (wir nutzen gern die Zeichnertasche** von Ikea)
  • ein kleiner Bluetooth Lautsprecher über den wir Hörbücher oder Kinderlieder abspielen (wir haben diesen hier*), alternativ nutzen wir Airplay
  • Wassermalbuch (wir lieben die WaterWoWs*)
  • Zauberblöcke* – kennt ihr vielleicht von früher, sind bei den Kids immer noch der Hit!
  • Kleine Spielzeuge (etwas Playmobil, ein paar Schleichtiere, Figuren aus Ü-Eiern gehören mittlerweile fest zum Inventar…)
  • Cubidi Zauberwürfel*
  • Logiktrainer IQ Fit*
  • wenn ihr die Möglichkeit zu spielen habt: Schiffe versenken
  • Kopfhörer für alle – ohne die geht es nicht. Ob Tablet oder Musikbox, die Kinder wollen meist nicht dasselbe hören. Wir haben diese, die man auch miteinander verbinden kann – was super praktisch ist!
  • Autobingo* – derzeit der RENNER
  • Kennzeichen raten – habe ich als Kind schon mit meinen Eltern gespielt. Man muss die Abkürzung für die Stadt erraten und für Fortgeschrittene auch noch das Bundesland in dem sie liegt. Die Kids lernen nebenbei auch noch was 🤓 (und wir vielleicht auch 😆)
  • Blechdose mit Magneten – die Idee stammt vom Mamiblock, ganz große Empfehlung an dieser Stelle!
  • Reisetisch* – ist noch nicht getestet, aber in Planung für die nächste Reise. Daher noch keine Empfehlung, aber ich möchte ihn erwähnt haben. Finde ich super praktisch für Lego und Co
  • Spielzeugautos
  • die Kinderkameras* (auf denen auch Spiele sind)
  • Polly Pocket* – gibt es in unendlichen Ausführungen und ist echt super praktisch für unterwegs!
  • Kindertablet – dazu unten mehr
  • wenn nichts mehr geht: der Fernseher (hier versuchen wir so gut es geht die Zeit zu begrenzen. Auf manchem Fahrten brauchen wir ihn gar nicht, bei sehr langen Fahrten dafür etwas mehr.)

Für die ganz kleinen Kinder im Wohnmobil:
(ca. 0-5 Jahre)

Ein wichtiger Punkt vorab:
Achtet unbedingt darauf dass die Sachen weich sind und die Kinder sich nicht verletzen können, wenn ihr mal stark bremsen müsst! Gerade bei den ganz Kleinen ist das extrem wichtig.

Babies 👶

  • Bilderbücher – optimal sind die unkaputtbaren Baby-Pixies*
  • Fühlbücher* (wir hatten das weiche Fühlbuch von DM, welches uns auf so mancher Fahrt gerettet hat)
  • Motorikwürfel* weich!
  • Beißringe – wir hatten eine Sophie la girafe* (gibts auch als Quietscheding*)
  • bei uns ging alles was Krach gemacht hat, auf dem rumgekaut oder womit geknistert werden konnte 😄 Der Kracher war bei uns eine leere kleine PET Flasche, die mit Reis gefüllt war (am besten mit Heißklebe im Schraubverschluss für immer verschließen!).

Toddler 👧

  • Pixiebücher* gehen immer & wiegen nicht viel
  • Quiet Books bieten viele Beschäftigungsmöglichkeiten – wir mögen die von JollyDesign*, es gibt auch ein tolles interaktives Buch von Haba*
  • die Toniebox ist mittlerweile etwas abgeschlagen, aber durfte früher auf keiner Reise fehlen! (ganz viele Tonies nicht vergessen 😉 )
  • Ich sehe was, was du nicht siehst – für zwischendurch
  • AquaDoodle* Travel Bücher
  • wieder entfernbare Sticker – um die Scheiben zu verschönern

Camping mit Kindern – unsere Tipps

Am Stellplatz

Spielzeugboxen für Playmobil, Schleich, Lego und Co.

Da wir gewichtstechnisch im Wohnmobil eh schon am Limit sind, kann nicht alles an Spielzeug mitgenommen werden, was die Kinder gern dabei hätten. Wir beschränken das Ganze auch hier wieder mit Boxen. Es kommt noch eine Trofast Box von IKEA mit, die im Unterboden verstaut wird. Hier darf auch größeres Spielzeug rein.

In der Regel variiert das zwischen: Playmobil, Schleich, Lego und Barbies. Lego ist eine sehr gute Wahl, da die Kinder im Wohnmobil unendliche Möglichkeiten haben zu bauen und zu gestalten. Das ganze Zeug ist super leicht und man kann eine Menge mitnehmen, da die Sachen so schön klein sind. Wir haben das LEGO Starterset mit Box, was für unterwegs sehr praktisch ist. Magformers* dürfen bei uns auch nicht fehlen, werden auch super gern mit Playmobil kombiniert um Häuser etc. zu bauen. Für die Kleineren eignet sich wegen der Kleinteile eher Duplo. Da die Große gern liest, fahren nun auch ein paar Erstlesebücher mit.

Wie oben schon erwähnt, sind Hörspiele bei uns hoch im Kurs und eine gute Alternative zum Fernseher. Wir haben ein Spotify Abo, was von uns umfänglich genutzt wird.


Unsere Hörspielempfehlungen

  • Mira und das fliegende Haus <3 (absolute Herzensempfehlung!)
  • Petronella Apfelmus
  • Die Schule der magischen Tiere
  • Räuber Hotzenplotz
  • Liliane Susewind
  • Wieso Weshalb Warum – Hörspiele – super Sache und macht schön schlau!
  • Disney
  • Prinzessin Emmi
  • Hörrätsel: Weißt du´s schon? Das Podcast-Quiz – riiiiichtig gut!
  • Pippi Langstrumpf

Für Pferdefans:

  • Bille & Zottel
  • Bibi & Tina (Mein Endgegner 🤯, aber die Mädels fahren total darauf ab…)


Wohnmobilspielzeug das nur dort bleibt

Damit es vor Ort nicht langweilig wird, gibt es bei uns Spiele und Spielzeuge, die es ausschließlich im Camper gibt und die dort auch nach dem Urlaub bleiben. So verlieren die Kids nicht das Interesse daran und sie bleiben was “Besonderes“. Bei uns ist das unter anderem eine Box mit Wassertieren, die wir mal im Urlaub gekauft haben und eine “Spielzeughilde” – ein Wohnmobil von Playmobil.

Kindertablet

Unsere Kinder haben wie oben schon mal erwähnt seit kurzem ein eigenes Tablet. Ab einem gewissen Alter kommt man schwer drum herum. Aber warum muss es ein Eigenes sein?
Bis vor kurzem durften sie unsere Tablets ausleihen, aber dort sind die Inhalte nicht beschränkt und wir hatten doch immer etwas Angst, dass sie mal herunterfallen.

Daher haben die Kinder zu Weihnachten ein Kindle Fire HD 8 Kids Pro* bekommen – inklusive Hülle, einem Jahr Amazon Kids Mitgliedschaft und 2 Jahren sorglos Garantie (gehts kaputt bekommt man ein Neues, auch bei eigenem Verschulden). Nach nun gut 6 Monaten Test muss ich sagen, das Preis-Leistungs-Verhältnis geht hier absolut in Ordnung. Ein bisschen mehr Speicher könnten sie haben, aber ansonsten sind wir sehr zufrieden. Das Kinderprofil regelt, dass dem Kind auch wirklich nur angezeigt, was für das Alter empfohlen wird.

Durch den Zugriff auf Amazon Kids können sich die Kinder im Shop selber Dinge aussuchen, die nach unserer digitalen Freigabe heruntergeladen werden dürfen. Es gibt viele coole Apps, Bücher, Hörbücher, Musik sowie Filme und Serien. Es bleiben keine Wünsche offen. Nach Ablauf des Jahres muss man den Service bezahlen, mit knapp 5 € im Monat geht das in Ordnung.

Spiele für Kinder im Wohnmobil

Wir spielen gern und haben auch zuhause eine große Sammlung an Spielen. Die meisten sind für die Reise leider zu groß, aber es gibt auch gute kleinere Alternativen. Wir versuchen die Spiele so zu wählen, dass der Kleine sie auch mitspielen kann (wenn auch manchmal mit etwas Hilfe).

Was bei uns nicht fehlen darf:
Uno, schwarzer Peter, Dobble, Drache Funkelfeuer Bingo, Halli Galli und Kniffel Kids, Activity Playmo – das einzig “große” Spiel das mit muss! Zwar erst ab 8, aber sogar unser 5 jähriger spielt mit ein bisschen Hilfe schon richtig gut mit!
Außerdem fährt ein Magnetreisespiel mit, dass ich noch aus meiner Kindheit habe und das es tatsächlich immer noch zu kaufen* gibt 😆.

Bastelsachen

Schere, Kleber und ein paar Bastelaccessoires dürfen bei uns auf keiner Reise fehlen. Die Große ist ein wahres Bastelwunder und zaubert aus allen möglichen Materialien irgendwas Tolles!

Walkie Talkies

Damit die Kinder sich auch mal ein paar Meter entfernen können, haben wir Walkie Talkies* dabei. Es gibt den Kindern Sicherheit, da sie uns immer erreichen können und auch wir fühlen uns wohler, wenn wir kurz mal Nachhören können, sollten wir die Zwei grad nicht mehr sehen.

“Draußen” Spielzeug

Für Aktivitäten an der Luft darf natürlich ein Fussball nicht fehlen. Ausserdem fährt bei uns ein Kinderfederball Set* mit. Schaufel, Eimer und Förmchen gehören auch zum Standardsortiment. Sand gibt es überall und am Meer kann man damit auch prima Muscheln sammeln. Ein Seilchen, ein Flugdrache und eine Picknickdecke auf der gemütlich gespielt werden kann sind auch immer mit dabei. In Frankreich haben wir uns noch ein Tischtennisset gekauft, da viele Campingplätze eine Tischtennisplatte haben.

Camping mit Kindern
Spielwelt <3

Fazit

Wie ihr seht reist bei uns schon einiges mit. Natürlich variiert das nach Reiselänge ein wenig. Trotz all dem schönen Spielzeug bin ich immer wieder erstaunt, was die Kinder einfach in der Natur zum Spielen finden.

Aus Steinen, Stöcken und Erde werden Spielwelten gebaut, es wird gesammelt, Spiele erfunden, der Kreativität wird freien Lauf gelassen. Unsere Welt ist eben einfach der schönste Spielplatz 💚

Wenn ihr Ergänzungen oder Fragen habt, meldet euch gerne in den Kommentaren, per Email oder in den Social Media Kanälen!

Eure Viercamper 🤙

Folgt uns gern auch auf Instagram oder Facebook und abonniert unseren Newsletter 🙂

* (Bei den verlinkten Artikeln handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links etwas kauft, erhalten wir eine kleine Provision und ihr könnt uns ein wenig unterstützen. Für euch verändert sich nichts am Preis. Bei Fragen schickt uns sehr gern eine Mail!)

** Empfehlung aus Überzeugung – unbezahlt und unbeauftragt

viercampen

2 Kommentare

  1. Sophie

    Toller Tipp! Kleine, neue Aktivitäten wie Aquarellbücher oder Puzzleblöcke vor langen Reisen sorgen dafür, dass die Kinder beschäftigt und glücklich sind. Es sind die kleinen Dinge, die das Reisen angenehmer machen

    • Pascal

      So siehts aus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Blogverzeichnis Bloggerei.de Follow my blog with BloglovinWordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner