Bei der letzten Putzaktion war ich scheinbar etwas zu enthusiastisch bei der Sache und habe ein wenig zu fest das Waschbecken geputzt… oder sagen wir mal, gedrückt 😀

Das alte Plastik, mittlerweile 22 Jahre alt, hat nachgegeben 🙂

Waschbecken austauschen am Wohnmobil
Ein Loch zu viel 😉
Euramobil Wohnmobil Waschbecken
Und noch mal in einer anderen Perspektive

Kauf eines neuen Waschbeckens

Nunja, kann man nix machen. Es musste ein Neues her.
Wir hatten uns zuerst von Camping Berger das scheinbar identische Becken mit den gleichen Maßen bestellt. Wie das halt so ist, passte das neue Waschbecken natürlich nicht (eventuell habe ich mich auch um 0.5 cm vermessen. Es gab aber keine Zeugen). Da sonst nichts Passendes zu finden war, haben wir uns für ein kleineres ovales Waschbecken entschieden, dass in ein weiß gestrichenes Holzbrett eingelassen werden sollte.

Ausbau

Um das Alte auszubauen, haben wir das Silikon am Rand mit einem Cuttermesser zerschnitten, dann ließ sich das Plastik schon relativ leicht anheben.

Vorsichtig wurde das alte Siphon entfernt (das wird für das Neue noch benötigt) und die Anschlüsse für Warm- und Kaltwasser, sowie der Wasserhahn entfernt. Wenn das Waschbecken gelöst ist, kommt man an alles recht gut dran.

Da wir ein Hochdrucksystem haben und die Pumpe somit bei abfallendem Druck wieder automatisch anspringt, benötigen wir keine elektrischen Anschlüsse an der Garnitur um die Pumpe zu starten.

Neubau

Als alles ausgebaut war, habe ich ein einfaches Brett aus Fichte passend zu dem Unterschrank zurecht gesägt und weiß gestrichen. An den Seiten habe ich noch kleine Latten eingeklebt um das Becken später besser fixieren zu können.

Neus Waschbecken im Wohnmobil Hilde
Hier die fertige Konstruktion

Dann habe ich grob die Maße von dem neuen Becken genommen und auf das Brett übertragen um dann den Ausschnitt zu sägen. Mit einem Forstnerbohrer* wurde dann das Loch für den Wasserhahn gebohrt. Verklebt wurde das Becken mit Dekaseal*.

Fertige Waschbeckenplatte
Fertiger Einsatz für das neue Waschbecken

Einbau

Der Einbau war dann erstmal soweit unkompliziert – aaaaaber 🙂 Das alte Waschbecken war ca. 5 cm tiefer und somit passte der Abwasseranschluss natürlich nicht mehr.

Somit musste ich ein wenig tricksen. Als erstes habe ich alle Abwasserschläuche verfolgt um zu sehen welche wie lang ist und wo dieser am Abwassertank angeschlossen ist. Dann habe ich alle Schellen für die Schläuche im Unterboden gelöst um hier und da ein paar cm heraus zu ziehen.

Die gewünschte Länge konnte ich dann aber dadurch erreichen, dass ich die Anschlüsse beim Abwassertank von der Spüle und Waschbecken getauscht habe.

Abwassertank Wohnmobil
Wasseranschlüsse Abwassertank

Jetzt passt es endlich und ich konnte den Abwasserschlauch wieder anschließen. Durch die kleinen Leisten an den Seiten konnte ich das neue Becken jetzt leicht verschrauben und die Wasserleitungen wieder anschließen.

Zum Abschluss wurden noch kleine Leisten auf Gehrung gesägt um einen sauberen Abschluss zu bekommen. Die Nähte wurden dann wieder mit Silikon versiegelt.

Fazit

Ich denke wir haben somit eine gute und relativ kostengünstige Lösung gefunden, um uns wieder die Hände waschen zu können 🙂

Nachtrag:

Im letzten Urlaub ist mir dann aber leider aufgefallen, dass der Anschluss am Wasserhahn undicht ist. Die Schlauchdicke ist nicht optimal für den Durchmesser des Wasserhahns. Zur Zeit habe ich das mit Kabelbindern etwas besser fixieren können. Eine optimale Lösung ist das aber nicht, da muss ich nochmal ran… Fortsetzung folgt also 😉

Wenn Ihr noch weitere Tipps, Fragen oder Hinweise zum dem Thema habt, meldet euch gerne per Mail oder in schreibt’s in die Kommentare.

Bis dahin und bleibt gesund!

Eure Viercamper

Folgt uns gern auch auf Instagram und abonniert unseren Newsletter 🙂

* (Bei den verlinkten Artikeln handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links etwas kauft, erhalten wir eine kleine Provision und ihr könnt uns ein wenig unterstützen. Für euch verändert sich nichts am Preis. Bei Fragen schickt uns sehr gern eine Mail!)