Letztes Wochenende haben wir einen Kurztrip übers Wochenende mit unserem Wohnmobil nach Hünxe gemacht. Da wir bisher noch nie lange autark standen, dies aber in Zukunft öfter vorhaben, wollten wir die Gelegen nutzen und testen, wie lange wir mit vollem Wassertank und geladener (nagelneuer) LiFePo4 Batterie klar kommen. Ja, was soll ich sagen… Freitag Nacht wurde ich dann von einem nervigen Piepsen geweckt. Dem neuen Akku ist die Luft ausgegangen.
Ist das Ding wirklich schon defekt???

UPDATE 21.09.22

LifePo4 Wohnmobil
LiFePo schon defekt?

Fehlersuche

Als ich also mitten in der Nacht von dem schrillen Piepsen unsanft geweckt wurde, bemerkte ich nachdem ich mich kurz gesammelt hatte, dass das piepsen mir bekannt vorkam. Ich habe am Abend vorher noch auf dem Laptop rumgedaddelt und hatte dafür das Ladegerät in den Wechselrichter gesteckt. Es konnte also nur der Wechselrichter sein, der mir etwas sagen wollte.

Damit die Kinder beim Spielen nicht am Wechselrichter fummeln, habe ich alter Fuchs das Gerät in den Hohlraum unter der linken Bank installiert, was ich in dem Moment zutiefst bereute. Also Knochen sortiert, Polster runter und Deckel auf – Bingo. Der Wechselrichter unterstrich das Piepsen mit einer roten Lampe.
Also Schalter aus und… Ruhe!

Ein Blick auf den LiFePo Akku….

Der Übeltäter war gefunden, aber warum ist der Wechselrichter in den Fehlermodus gegangen? Eigentlich macht der das doch nur bei Unterspannung…. ein kurzer Blick in die App vom Akku (per Bluetooth gekoppelt) brachte dann die Erkenntnis, dass die Batterie nur noch eine Spannung von knapp 10 V hatte.
Das kann aber eigentlich nicht an einem Wechselrichter liegen, an dem nur ein einziges Ladegerät vom Laptop hängt (an diesem wiederum war nichtmal das zugehörige Laptop angeschlossen). Wie dem auch sei, wir hatten keinen Strom mehr und das Ende unseres Autarktests war eingeleutet.

Stromlos wie wir nun waren, haben wir erstmal nach dem Frühstück den Vermieter freundlich nach Strom gefragt 🙂 Landstrom war also wieder verfügbar, die Sonne kam auch langsam raus und die Spannung am Solarpanel stieg somit langsam wieder an. Den Ladevorgang kann ich mit dem Solarregler von der Firma victron über Bluetooth überwachen. Jetzt sollte der Akku eigentlich wieder laden… die Ladespannung von 14,4 V lag auch am Akku durch das Boardnetz an, die Batterie zeigte aber nur den Fehler “Überstrom” an. Auch bei der Rückfahrt hat sich an dem Ladezustand des Akkus nichts geändert.

Das BMS (Batterie Management System) hat also zweifach versagt. Eigentlich hätte es schon beim Unterschreiten einer gewissen Spannung die Zellen schützen müssen und später auch wieder für den Ladevorgang sorgen müssen. Es scheint hier also mindestens das BMS defekt zu sein.

Und nu?

Ich habe den Support von vega power angeschrieben und warte aktuell auf Antwort. Ich bin sehr gespannt, wie die Sache weiter geht und ob die Garantie ohne Probleme greift. Da bei uns in 3 Wochen auch noch mal eine Reise ansteht, wäre eine flotte Bearbeitung sehr von Vorteil, denn so ganz ohne Strom wäre unlustig.

Zumal ich die Preise von Strom an vielen Stellplätzen schon wirklich unverschämt finde. Zuletzt haben 50 ct / kWh Stunde bezahlt. Mit welcher Begründung eigentlich? Ja der Strom ist teurer geworden, die Preise an den Campingplätzen waren aber auch schon vor der “Energiekrise” so hoch!

Da ist man doch über jedes Watt froh, das man selbst mit der Solaranlage produzieren kann. Vielleicht lohnt es sich in Zukunft noch ein weiteres Panel auf das Dach zu montieren, denn ich weiß nicht, wie weit wir mit dem geschätzten 120 W Panel kommen werden.

Habt ihr auch schon ähnliche Erfahrungen mit euren Akkus gemacht oder lief da bis jetzt immer alles glatt?

Update vom 12-09-2022!!!

Der Akku ist mittlerweile in Tschechien zur Reparatur angekommen. Der Händler bemüht sich alles innerhalb von 14 Tagen abzuwickeln. Angeblich fehlt nur ein Softwareupdate… ich bin gespannt!

Update vom 21-09-2022!!!

Laut Hersteller soll der Akku wieder soweit repariert sein und Anfang der Woche zurückgeschickt werden. Scheint wohl zu klappen!

Viele Grüße

Eure Viercamper ✌️

Folgt uns gern auch auf Instagram und abonniert unseren Newsletter 🙂

* (Bei den verlinkten Artikeln handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr über diese Links etwas kauft, erhalten wir eine kleine Provision und ihr könnt uns ein wenig unterstützen. Für euch verändert sich am Preis nichts. Bei Fragen schickt uns sehr gern eine Mail!)